HORROR VACUI | Videoinstallation | © 2019
.
03. Oktober → 28. November 2019
Eine Ausstellung von Ivan Paskalev
im Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft (RAW)
.
Nach Aristoteles bezeichnet „horror vacui“ die „Angst vor der Leere“. Kunstgeschichtlich hingegen beschreibt der Begriff das überbordende künstlerische Werk. Aber wie nehmen wir Leere wahr? Der Künstler Ivan Paskalev widmet sich mit einer eigens entwickelten Multimedia-Installation dem paradoxen Vorhaben diesen nicht-sichtbaren Raum zu visualisieren. Das verglaste Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft dient ihm dazu nicht nur als Ausstellungsraum, sondern als Ort, der an einer Schnittstelle zwischen Verhüllung und Transparenz agiert.
.
Die Ausstellung wird eröffnet von Clemens Baumgärtner,
Referent für Arbeit und Wirtschaft, Landeshauptstadt München
.
Fotos: © Manuel Nieberle